Nach den Veranstaltungen in 2017 und 2018 wird die Fortbildungsreihe fortgesetzt

Der Referent Karl-Josef Müller ...

... ist bekannt als Autor der Materia Medica "Wissmut" und aus Publikationen in Fachzeitschriften sowie zahlreichen Seminaren im gesamtem Bundesgebiet. Er arbeitet seit 1986 in eigener homöopathischer Praxis für Klassische Homöopathie in Zweibrücken (Rheinland-Pfalz). Für ihn gibt es keine "großen" oder "kleinen" Mittel, nur bekannte und unbekanntere, denn tiefgründig verordnet hat jede Arznei ein umfassendes Heilpotenzial. Seine in wörtlichen Patientenaussagen aufgezeichneten Erstanamnesen werden als Kopie verteilt, so dass man entspannt der Fallvorstellung folgen kann. Da bei der homöopathischen Umsetzung der individuellen Informationen manchmal die Materia Medica unzureichend ist, wird ggf. anschaulich vermittelt, wie Ergänzendes aus anderen Natur- und Geisteswissenschaften als zusätzliches Werkzeug hinzugezogen werden kann. Sie werden viel lernen und idealerweise zukünftig häufiger für den einen oder anderen Patienten dessen persönliche Arznei finden.


Wünschen Sie ca. zwei Monate vor einer Fortbildung in Ihrer Nähe eine Benachrichtigung?
Sie erhalten, je nach Nähe zu den Seminarorten, eine bis fünf Mails/Jahr. Hier geht es zur Freigabe.

14./15. September 2019: "Neurotoxisch, hämolytisch, bedrohlich" - Spinnen und Schlangen

Die am häufigsten von Patienten genannten Angsttiere, Spinnen und Schlangen, bilden den Kern dieser Fortbildung. In der nervösen Körpersymptomatik und den allgemeinen Modalitäten sehr ähnlich, können Spinnenarzneien über Ihre persönliche Geschichte leicht differenziert werden: Die theatralische Tarantula, bei der alles aus dem Rhythmus geraten ist, Theridion, die – auch im übertragenen Sinn – keinen Krach erträgt, die Schwarze Witwe Latrodectus mactans, bei der alles Gute sich plötzlich in Monstrosität gewandelt hat, die Kreuzspinne Aranea diadema, voller eiskalter Angst, und ihre neckische Schwester Aranea ixobola. Ausführlich mit mehreren Fällen belegt wird als "neue" bedeutsame Arznei die blutgierige Zecke Ixodes ricinus in die Materia medica eingeführt.

Angesichts bereits publizierter ausführlicher Fallsammlungen  zu Elaps, Naja und Crot-h., die beim Seminar erhältlich sein werden, werden vor allem die Lanzenotter Bothrops lanceolatus in ihrer bedrohlichen Aphasie, die "Schlingschlange" Boa constrictor (DD: Königspython Python regius) und die selbstzweiflerische Ringelnatter Natrix natrix zur "Meisterschlange" Lachesis muta differenziert. Vom vermeintlichen "Frauenmittel" Lachesis werden ausschließlich Männer- und Kinderfälle vorgestellt.

Teilnahmegebühr: 190 € bis 14. August, danach 200 €.
Gruppenermäßigung:
 10/15/20 % bei 2/3/4 Personen. (Alle Gruppenmitglieder bitte mit Name, Postadresse und E-Mail im untersten Textfeld angeben oder per E-Mail mitteilen.)

Fortbildungspunkte für Ärzte & Heilpraktiker
Es werden 13 Unterrichtseinheiten Homöopathie-Fachfortbildung und 2 klinische Fortbildungspunkte zur Anerkennung durch BKHD & SHZ attestiert. Für Ärzte werden 15 FoBi-Punkte für den Erhalt des DZVhÄ-Diploms beantragt.


Der Veranstaltungsflyer mit allen relevanten Informationen.

Teilnahmebedingungen inkl. Rücktrittsbedingungen (anklicken zum Auf- und Zuklappen)


Seminaranmeldung Dresden

Alle mit * markierten Felder sind Pflichtfelder!
Wünschen Sie vor einem Seminar in Ihrer Nähe eine Mail (max. fünf Mails/Jahr)? Ihre Daten werden vertraulich behandelt. Diese Freigabe ist jederzeit beim Veranstalter Thomas Schweser widerrufbar.
Ich akzeptiere die Teilnahmebedingungen. (Teilnahmebedingungen: siehe untenstehender Link)
Ich stimme der Verwendung meiner personenbezogenen Daten zu. (Datenschutzerklärung: siehe Link unten)
Hier finden Sie die Teilnahmebedingungen

Hier finden Sie die ausführliche Datenschutzerklärung

Und hier geht es zur Widerrufsbelehrung und dem Widerrufsformular

Nach oben