Seit 2005 stattfindende Fortbildungsreihe mit Karl-Josef Müller in Mainz

... arbeitet seit 1986 in eigener homöopathischer Praxis in Zweibrücken. Für ihn gibt es keine Vorabeinschränkung im Sinne von "großen" oder "kleinen" Arzneimitteln, sondern er spielt, poetisch ausgedrückt, "auf der großen Klaviatur des gesamten Arzneimitteluniversums". Seit ca. 20 Jahren vermittelt er auf bisher über 200 Seminaren, wie manchmal Ergänzendes aus anderen Natur- und Geisteswissenschaften als zusätzliches Werkzeug hinzugezogen werden kann, um für einen Patienten dessen persönliche Arznei zu finden. Seine in wörtlichen Patientenaussagen aufgezeichneten Erstanamnesen werden als Kopie an die Teilnehmer verteilt, so dass man entspannt der Fallvorstellung folgen kann. 

Der Seminarort - der Saal im Gebäude des "Blinden- und Sehbehindertenvereins"
Seit 2015 dient der Saal des "Blinden- und Sehbehindertenvereins" in der Untere Zahlbacher Str. 68, knappe 15 Fußminuten (900 m) vom Hauptbahnhof entfernt, als Seminarraum. In den Pausen stehen für Sie kostenfrei Heißgetränke, Kuchen und Kekse bereit, Kaltgetränke werden zu moderaten Preisen vom Seminarhaus bereit gestellt.

Ermäßigung für Erstteilnehmer und Gruppen
- Erstteilnehmer erhalten eine Ermäßigung von 20 € (nicht kombinierbar mit Gruppenrabatt).
- Gruppen ab zwei/drei/vier Personen erhalten 10/15/20 % Ermäßigung. Erforderlich ist die gleichzeitige Anmeldung per E-Mail, Fax oder postalisch durch eine Person; eine nachträgliche Gruppenerweiterung ist nicht möglich! Die Bezahlung erfolgt individuell nach Erhalt der Anmeldebestätigung.

Fortbildungspunkte für Ärzte & Heilpraktiker
Es werden sieben Unterrichtseinheiten homöopathische Fachfortbildung und ein klinischer Fortbildungspunkt zum Qualifizierungsnachweis durch SHZ und BKHD attestiert. Für Ärzte werden acht Punkte für den Erhalt des DZVhÄ-Diploms zertifiziert.


Wünschen Sie ca. zwei Monate vor einer Fortbildung in Ihrer Nähe eine Benachrichtigung?
Sie erhalten, je nach Nähe zu den Seminarorten, eine bis max. vier Mails/Jahr. Hier geht es zur Freigabe.



"Guten Tag, Herr Schweser,

ich möchte mich mal kurz nach dem Seminar vor 14 Tagen melden. Es war eine große Bereicherung für mich – und ich werde sicherlich wiederkommen! Die Entdeckung kam für mich ja spät ... war aber sehr eindrucksvoll.

Herzlichen Dank und schöne sonnige Grüße aus Bad Kreuznach!"

Frau Dr. med. Katrin Sutor, Bad Kreuznach (via E-Mail vom 21. Sept. 2013)



7. März 2020: "Sparsam mit Emotionen" - die Kakteen und mehr

Ein extremer Lebensraum wie die Wüste erfordert von allen Bewohnern - ob pflanzlich oder tierisch - eine einheitliche Strategie: Wasser sparen! Die homöopathischen Wüstenarzneien leben energetisch und emotional stark reduziert in ihrer kleinen Welt. Bekannte Wesenszüge von Cactus grandiflorus sind Enge, Krämpfe und abweisendes Verhalten. Anhalonium lewinii, der Peyote-Kaktus, agiert ähnlich, hat sich aber eine eigene, kleine "Drogenwelt" erschaffen; die Arznei heilt vor allem mentale Symptome. Der besonders aus Westernfilmen bekannte Riesenkaktus Carnegiea gigantea ist ein karg lebender Outlaw mit den "depressiven" Aspekten von Natrium muriaticum! Lac cameli dromedari hat klinisch weit mehr zu bieten als nur eine Eigenschaften-Kombination von Milchmittel und Kamel; Gefühlsschwankungen zu vermeiden ist für sie lebenswichtig; als bewährte Indikation hat sich z.B. Trockenheitsgefühl "wie Sand in den Augen" bei klimakterischen Frauen erwiesen. … Die Teufelskralle Harpagophytum ist ein bekanntes "Rheuma-Mittel", mit ihr verwandt ist Sesamum indicum, dessen Geheimnisse wir wie im Märchen eröffnen. Und die Rose von Jericho birgt neben "Wüsten-Eigenschaften" eine äußerst interessante Signatur.

Teilnahmegebühr: 100 € bis 7. Februar, danach 110 €.
Erstteilnehmer in Mainz erhalten eine Ermäßigung von 20 €.
Gruppenermäßigung: 10/15/20 % bei 2/3/4 Personen. (Gruppenmitglieder bitte mit Name, Adr. und E-Mail im untersten Textfeld angeben oder per E-Mail mitteilen.)


19. September 2020: "Heimweh und Friedenssucht" - die Magnesiums in der Homöopathie

Über die Verbindung von psychischer Konstellation mit den körperlichen Modalitäten sind die Magnesia unschwer zu identifizieren. Häufig einer zerstrittenen/geschiedenen Elternsituation entstammend, haben sie Heimweh nach einem friedlichen, harmonischen, Schutz bietendem Zuhause. Aber nachts träumen sie von Krieg und Feuer und sich zu verirren. Ziellos sind sie auch im wahren Leben und finden ihren persönlichen Weg nicht. Dabei fühlen sich die Magnesia ungeliebt und sind übellaunig und "sauer". Verdauungsprobleme (Milch!), Krämpfe und Morgenverschlechterung sind drei wichtige körperliche Features! Ein besonderer Bezug besteht zu grünem Gemüse und dem Grün der Natur und des Waldes. Vorgestellt werden etwa ein Dutzend Fälle von Magnesium carbonicum, Magnesium muriaticum, Magnesium sulfuricum, Magnesium silicatum (Speckstein), Magnesium phosphoricum, Chlorophyllinum und Magnetis (Magnet).

Teilnahmegebühr: 100 € bis 19. August, danach 110 €.
Erstteilnehmer in Mainz erhalten eine Ermäßigung von 20 €.
Gruppenermäßigung: 10/15/20 % bei 2/3/4 Personen. (Gruppenmitglieder bitte mit Name, Adr. und E-Mail im untersten Textfeld angeben oder per E-Mail mitteilen.)

Der Veranstaltungsflyer für beide Homöopathiefortbildungen in Mainz als PDF.

Teilnahmebedingungen inkl. Rücktrittsbedingungen (anklicken zum Auf- und Zuklappen)


Seminaranmeldung(en) Mainz

Alle mit * markierten Felder sind Pflichtfelder!
Ich melde mich/uns für die Fortbildung am 7. März 2020 (Kakteen und mehr) an
Ich melde mich/uns für die Fortbildung am 19. September 2020 (Magnesiumverbindungen) an
Wünschen Sie vor einem Seminar in Ihrer Nähe eine Mail (max. fünf Mails/Jahr)? Ihre Daten werden vertraulich behandelt. Diese Freigabe ist jederzeit beim Veranstalter Thomas Schweser widerrufbar.
Ich akzeptiere die Teilnahmebedingungen. (Teilnahmebedingungen: siehe untenstehender Link)
Ich stimme der Verwendung meiner personenbezogenen Daten zu. (Datenschutzerklärung: siehe Link unten)