Einmal monatlich freitags von 15.00-18.20 Uhr stattfindende Online-Fortbildungen

Die "Struktur" der Online-Fortbildungen
Die Fortbildungen finden einmal monatlich, jeweils an einem Freitag vom 15.00 bis 18.20 Uhr (inkl. 20 min Pause), statt. Sollten Sie nicht oder nur teilweise "live" teilnehmen können, haben Sie die Möglichkeit, sich die gesamte Veranstaltung nachträglich innerhalb eines Zeitraum von 30 Tagen anzuschauen; den Link zur Videoaufzeichnung erhalten Sie wenige Tage nach einem Seminar per E-Mail.

Es werden immer drei aufeinanderfolgende Seminare zu einer Hauptindikation angeboten. Von März bis Mai ist dies "Diabetes Typ II und andere chronische Erkrankungen", im Juni, Juli und August lautet das Thema "chronischer Tinnitus u.a. Erkrankungen" und in den Monaten September bis November geht es um "Rheumatoide Arthritis u.a. chron. Erkrankungen". In jedem Seminar wird eine Arznei anhand von min. drei Fällen vorgestellt, je nach Restzeit folgt häufig noch eine weitere Praxiserfahrung - manchmal zu einer anderen, verwandten Arznei oder ein Mittel mit Bezug zum Hauptthema. Zusätzlich werden ergänzend klinische Erfahrungen der Teilnehmer zusammengetragen, die Arzneimittelbilder der jeweiligen Arznei vorgestellt, Differenzialdiagnosen besprochen und natürlich alle Fragen der Teilnehmer beantwortet.

Die Seminare bauen inhaltlich nicht aufeinander auf und können einzeln gebucht werden. Alle Patientendaten, die alle in anonymisierter Form weitergegeben werden, unterliegen der Schweigepflicht.

Die Teilnahmegebühr liegt bei 40 Euro pro Seminar.

Der Dozent
Karl-Josef Müller ist bekannt aus einer ca. 20-jährigen deutschlandweiten Seminartätigkeit, wie auch als Autor in verschiedenen Homöopathie-Fachmagazinen und eigenen Druckerzeugnissen (Kasuistik-Fallsammlungen, Arzneimittellehre "Wissmut"). Er arbeitet seit 1986 in eigener homöopathischer Praxis in Zweibrücken. Da für ihn grundsätzlich die gesamte Natur als potenzielles Heilmittel in Frage kommt, wird anschaulich vermittelt, wie in solch einem Fall Ergänzendes aus anderen Natur- und Geisteswissenschaften als zusätzliches Werkzeug hinzugezogen werden kann.

Die in wörtlichen Patientenaussagen dokumentierten Erstanamnesen werden als Kopie verteilt, so dass man entspannt der Fallvorstellung folgen kann. Da bei der homöopathischen Umsetzung der individuellen Informationen bei manchen Arzneien die Materia Medica unzureichend ist, wird anschaulich vermittelt, wie in solch einem Fall Ergänzendes aus anderen Natur- und Geisteswissenschaften als zusätzliches Werkzeug hinzugezogen werden kann. Sie werden viel lernen, Inspirationen erhalten und möglicherweise für den einen oder anderen bisher nicht geheilten Patienten dessen persönliche Arznei finden.

Hinweise zum Videowebinar der Firma "Zoom"
Die Fortbildung wird als interaktives Zoom-Seminar durchgeführt. Sie benötigen einen Computer, Tablet (oder auch Smartphone) sowie einen für eine Videoübertragung ausreichend schnellen Internetzugang. Sie müssen keine (umfangreiche) Software installieren, sondern können von ihrem gewohnten Browser aus das Seminar verfolgen. Während einer laufenden Veranstaltung werden vom Referenten alle Mikrofone der Teilnehmer auf stumm geschaltet um Störgeräusche zu vermeiden. Wenn Sie eine Frage oder eine Anmerkung an den Dozenten richten wollen, aktivieren Sie bitte zuvor Ihr Mikrofon. Ihre Kamera können Sie jederzeit einschalten oder auch das gesamte Seminar lang deaktiviert lassen. (Als Grundeinstellung ist Ihre Kamera nach dem Beitritt zum Seminar deaktiviert.) Bitte beachten: Für den Zutritt zum Seminar verwenden Sie bitte als Zoom-Namen Ihren vollständigen Namen (bspw. Eva Müller), damit ich als Veranstalter Sie zuordnen und freischalten kann. (Beitrittswillige mit Fantasienamen wie "iPad" oder "DrHomöopathie" muss ich leider den Zugang verwehren, da ich die Teilnahmeberechtigung nicht kontrollieren kann.) Nachdem Sie dem Seminar beigetreten sind, können Sie Ihren Zoom-Namen jederzeit ändern.

Zoom (vorab) testen
Sie können auf folgender Zoom-Testseite sich in ein Test-Meeting einloggen, um die Funktion Ihrer Kamera samt Mikrofon sowie dem Zugang zu Zoom zu testen:
https://zoom.us/test.
Dies ist nur ein Testzugang der Firma Zoom. Sie sind die einzige Person in diesem Meeting, keine andere Person hört und sieht mit. Sollten Sie bisher mit Ihrem PC/Notebook/Tablet noch an keinem Zoom-Seminar teilgenommen haben empfiehlt sich eine kurze Probe um festzustellen, ob Ihre Kamera und Mikrofon vom Betriebssystem aus für diese Software/App freigeschaltet werden.

Zugangslink/Zugangsdaten zum Seminar und Seminarunterlagen
Drei oder spätestens zwei Tage vor einer Veranstaltung (also bis spätestens Mittwoch) erhalten Sie den Zugangslink und die zu besprechenden Fälle per E-Mail. Sollten Sie diese E-Mail am Donnerstag vor einen Seminar noch nicht erreicht haben, schauen Sie bitte in erst Ihrem Spam-Ordner nach und kontaktieren Sie ggf. umgehend den Veranstalter.

Fortbildungspunkte für Ärzte & Heilpraktiker
Es werden 4 UE Homöopathie-Fachfortbildung zum Qualifizierungsnachweis durch SHZ & BKHD attestiert. Für Ärzte werden 4 Punkte für den Erhalt des DZVhÄ-Diploms beantragt und wurden bisher immer bewilligt.


Wünschen Sie zukünftig Informationen zu Online-Seminaren von Karl-Josef Müller?
Sie erhalten ca. vierteljährlich eine Mail mit den nächsten Terminen und Themen. Hier geht es zur Freigabe.



Spontane Rückmeldungen von Teilnehmern vom 1. Zoom-Seminar (März 2021)


"Kompliment für die reibungslose, sorgfältige Organisation! Es tut so gut fundierte Arbeit geteilt zu bekommen! Bitte auch dem Kollegen Müller weitergeben! Vielen herzlichen Dank."

Dr. med. Katrin Barbara Nowitzky (E-Mail vom 8. März 2021)


"Vielen Dank für das tolle Seminar. Ich freue mich schon auf das nächste."

Eva Beyeler, Schweiz (E-Mail vom 6. März 2021)


"Lieber Herr Schweser, vielen Dank für das tolle Seminar. Das hat alles prima geklappt und war auch sehr anschaulich!"

Dagmar Geue (E-Mail vom 6. März 2021)



11. Juni: Fälle bei chronischem Tinnitus u. a. Erkr.: Bromum + Totes-Meer-Salz

Das Halogen Brom, das viel seltener als das benachbarte Halogen Jod verordnet wird, ist eine Arznei die sich "schuldig bekennt": schuldig eines Verbrechens, schuldig, die Moral- und Leistungserwartungen der Alten und der Tradition nicht zu erfüllen. Körperliche Schwerpunkte sind u.a. ausgeprägte Akne, trockener Husten und verhärtete Lymphknoten; Symptome, die sich Bromum mit Jodum teilt. Es werden folgende Brom-Kasuistiken vorgestellt: "schwere Akne", "chronische Kopfschmerzen, Dysmenorrhoe", "schwere Akne" und "Tinnitus aurium", dazu zwei chronische Fälle des Toten-Meer-Salzes Sal maris mortius (u.a. Neurodermitis); und ergänzend wie immer die AMB und Differenzialdiagnosen.


16. Juli: Praxiserfahrungen bei chronischem Tinnitus u. a. Erkrankungen: Chlorophyllinum

Chlorophyll, das als Zentralatom Magnesium hat, ist eine Arznei im Dunstkreis der Magnesiumverbindungen, wie folgende Fälle des Referenten belegen: "Tinnitus aurium", "Glaukom" und "Persönlichkeitsstörung". Es werden die Themen und klinischen Schwerpunkte herausgearbeitet und v.a. zu den sehr ähnlichen Magnesiumsalzen differenziert. Eine neue Arznei, die ihren homöopathischen Verordnungsköcher um einen neuen Pfeil bereichern wird.


6. August: Tinnitus u. a. Erkrankungen: Wüstenpflanzen: Harpagophytum, Rose von Jericho ...

Die Teufelskralle Harpagophytum, naturheilkundlich als "Rheumamittel" bekannt, wird in dieser Fortbildung anhand von zwei Fällen von ihrer chronischen Seite beleuchtet. Es handelt sich um Patienten, die ihre Ruhe haben wollen (Abneigung das Haus zu verlassen); eine wichtige DD ist Bryonia alba, die wie auch Harp. in ihren Wurzeln Wasser speichert. Des Weiteren wird noch ein Fall der Rose von Jericho gezeigt, je nach Restzeit folgt eine dritte Pflanze. Die sicheren Fälle im Einzelnen: "
rheumatische Beschwerden", "Fingergelenksarthrose" und Tinnitus aurium".


3. September: Fälle bei rheumatoider Arthritis u. a. Erkrankungen: Aurum mur. natronatum

Aurum metallicum und Natrium chloratum - ihre natürliche Verbindung Aurum chloratum natronatum ist mehr als nur die Schnitt- oder Vereinigungsmenge zweier Polychreste, sondern eine eigenständige Arznei mit einem großen Wirkspektrum.  Es werden mindestens drei Kasuistiken vorgestellt: "Rheumatoide Arthritis", "Depression" und "Depression und Schlafstörung". Je nach Restzeit wird. evtl. noch ein weiterer Fall präsentiert, ganz sicher aber werden das AMB und Differenzialdiagnosen besprochen.


8. Oktober: Praxiserfahrungen zu rheumatoider Arthritis u. a. Erkrankungen: Guajacum

Das Pockholz Guajacum ist eine sehr syphilitische Arznei voller Schmerzen. Einerseits weist sie als Baum moralistisch-rigide Aspekte auf, wie sie von Thuja bekannt sind, andererseits findet sich nicht selten ein destruktives, sadistisches Element; bspw. hat der Vater seinem Zögling nie erlaubt, eigenständig zu wachsen (Wachstumsschmerzen!), sondern mit ängstlicher Verunsicherung und schlechtem Gewissen die Persönlichkeitsentwicklung klein gehalten oder gar den Willen gebrochen. Folgende Fälle des Referenten belegen dies: "Fingerknoten", "M. Bechterew" und "Hexenschüsse".


12. November: rheumatoider Arthritis u. a. Erkrankungen: Bellis perennis

Das Gänseblümchen Bellis perennis steht ein bisschen im Schatten des häufiger verordneten Bergwohlverleih, ist aber genauso wie Arnica weit mehr als nur eine Verletzungsarznei, wie folgende Praxiserfahrungen belegen: "Kummer", "Rheumatoide Arthritis" und "Die dumme G.". Mindestens ein weiterer chronischer Fall zu einer verwandten Arznei ist wahrscheinlich, kann aber nicht verbindlich zugesagt werden.


3. Dezember:  "Zwangsstörungen" - Juglans regia, Thuja occidentalis, Abies canadensis
Die Hauptarznei ist der Walnussbaum Juglans regia, von dem die Fälle "chron. Zystitis", "Zwangsstörung" und "chron. Ekzem" vorgestellt werden. Differenziert und kasuistisch belegt werden das sehr ähnliche Thuja, aber auch andere Bäume wie Abies canadensis.

Teilnahmebedingungen inkl. Rücktrittsbedingungen (anklicken zum Auf- und Zuklappen)


Seminaranmeldung(en) Online-Seminare

Alle mit * markierten Felder sind Pflichtfelder!
Ich melde mich zur Online-Fortbildung am 11. Juni 2021 (Bromum) an
Ich melde mich zur Online-Fortbildung am 16. Juli 2021 (Chlorophyllinum) an
Ich melde mich zur Online-Fortbildung am 6. August 2021 (Harpagophytum) an
Ich melde mich zur Online-Fortbildung am 3. September 2021 (Aur-m-n.) an
Ich melde mich zur Online-Fortbildung am 8. Oktober 2021 (Guajacum) an
Ich melde mich zur Online-Fortbildung am 12. November 2021 (Bellis perennis) an
Ich melde mich zur Online-Fortbildung am 3. Dezember 2021 (Juglans, Thuja) an
Wünschen Sie zukünftig ca. vierteljährlich eine Mail zu den nächsten Online-Seminaren mit Karl-Josef Müller? Diese Freigabe ist jederzeit beim Veranstalter Thomas Schweser widerrufbar.
Ich akzeptiere die Teilnahmebedingungen. (Teilnahmebedingungen: siehe untenstehender Link)
Ich stimme der Verwendung meiner personenbezogenen Daten zu. (Datenschutzerklärung: siehe Link unten)
Ich stimme der Verwendung meiner personenbezogenen Daten durch "Zoom" zu. Hinweis: Der Veranstalter übermittelt keine solche Daten an "Zoom". (Datenschutzerklärung: siehe Link unten)
Verbrauchern/privaten Endkunden steht ein 14-tägiges Widerrufsrecht zu